Boston Lockdown

Mortis Nachtrag 06/05/76

Five Mikes Sichtbereich durch dichten Nebel der dieses ungewöhnliche Rauschen mit sich brachte machten die Suche nach dem Hintereingang nicht einfacher.
Wir wurden von einem Rudel großer Wölfe angegriffen, konnten uns aber verteidigen. Lediglich unser Sani ging down. Vermutlich leichter Schock.
Die Blockhütte wurde gesichtet und observiert. Im Innenraum jeweils ein Mensch, Elf, Troll und Hund lokalisiert.
Der Zugriff lief reibungslos ab und wir machten uns auf in den Gang Richtung Ziellabor.
Wie besprochen Trafen wir auf unsere Kontaktperson und nahmen diese wie besprochen als Geisel. Weitere Wissenschaftler wurden Nonlethal ausgeschaltet.
Das Wachpersonal welches uns bemerkte wurde nach kurzem Feuergefecht eliminiert.
Keine Verluste auf unserer Seite, nur ein Verletzter.
An den Zellen angekommen brach unsere Zielperson ihr Schauspiel, wofür ich sich nachträglich noch rügte, ebenso wie das verschweigen fehlender Kompetenz bezogen auf die Extraktion des Primärziels.
Nach ein paar Augenblicken hatten wir allerdings das Terminal des Forschungsleiters geknackt und die Zielpersonen im Gepäck.
Zurück zum Transporter verlief reibungslos.
Zurück in der Rox lieferten wir ab und wurden bezahlt.
Nächster Sekundärjob, Babysitting Primärziel und die Lage in Boston einschätzen.
Riggor Mortis ende.

View
Riggor Mortis 06/05/76

Der nächste Morgen brachte es auf den Tisch. Über Nacht wurde die Northeast Metroplex Axis Quarantine Zone gebildet und Boston abgeriegelt. Ein dichter Nebelteppich lag über der Stadt und es wurde vermehrt von Menschen und Metas berichtet die völlig am Ausrasten waren. Der Krisenstab gab offiziellen Bullshit bekannt und überließ Boston vorerst sich selbst.
Nachdem wir etwas Ausrüstung geladen hatten begaben wir uns Richtung Zentrum um das Unicorn zu besuchen, ca 2 klicks vorher mussten wir den Van stehen lassen und zu Fuß weiter.
Wir entdeckten eine Gruppe Menschen die sich fressend über eine Leiche beugten.
Sie steckten unverhältnismäßig viele Gummigeschosse ein bevor sie zu Boden gingen.
Am Unicorn angekommen trafen wir auf eine Filmreife Szene, durch den Nebel konnte wir ein gutes Dutzend Tangos ausmachen die wir kurzerhand mit drei gezielten Shockgranaten ausschalteten.
Wir übergaben unser Paket und machten uns auf den Weg in den Wald bei der Forschungsanlage um den Geheimen Eingang im Waldhaus zu finden.

View
Mortis Nachtrag 06/04/76

Sagte ich wir müssen dem Johnson klarmachen dass er seinen Sohn vergessen kann? Bullshit.
Wir überlegten uns das mit dem Besuch in den Rox zu verschieben und erstmal eine Nacht Gras über unseren besuch in der Ostküstenbörse wachsen zu lassen.
Wir waren gerade in ner Bar als es einen lauten Knall gab und das Licht kurzzeitig ausfiel.
In der Flyspy flog ich hinaus um nach zu sehen was passiert war.
Über dem MIT&T flog ein Drache auf die Neonet Tower zu , ich folgte ihm, er zog einen Teppich silbrigen Regens hinter sich her der auf Boston niederregnete. Nachdem ich ihn eine weile verfolgte kam ich mit der Drohne scheinbar zu dicht an den Silberregen und wurde ausgeworfen, ohne jegliche Vorwarnung. Nachdem der Drache von einer art EMP aus den Towern ins Stadion geschleudert wurde beschloss ich unsere Sachen zu nehmen und vorerst aus dem Dunstkreis dieses sich ausbreitenden Regenteppichs zu bleiben. wir fuhren also auf der 139. Richtung Süden, kamen aber nicht allzuweit.
Wir entschieden uns dann dazu uns einmal diese Forschungsarkologie anzusehen von der wir gehört hatten dass dort ab und zu mal Leute drin verschwanden.
wir legten uns Parkplatzseitig auf die Lauer und folgten dem ersten Weißkittel der die Anlage verließ bis in… die Rox. Die Dame stieg dort aus ihrem schicken Wagen um eine Bar zu besuchen und wir parkten auf dem Stuffershakparkplatz gegenüber.
Keine 10Sek später knüpften wir Kontakt zur hier beheimateten Gang, als der Troll der sich als Carnage vorstellte mit ein paar seiner Jungs in unsere Richtung kam, nahm ich den Helm ab, entönte die Fahrerseite und ließ das Fenster ein stück hinunter.
Wir bezahlten unseren Tagesbeitrag und wurden gebeten zu verkünden war wir hier wollten und aus zusteigen. Da unser derzeitiges Loadout laut und deutlich Ex Military oder Runner schrie war Carnage gleich viel weniger vorlaut als wir zu 4. vor ihm standen.
Nach kurzem Gespräch hatten wir ausgemacht dass wir mal kurz unverbindlich mit dem Weißkittel reden durften und dabei stellte sich heraus dass sie in ihrem Labor tatsächlich unsere Zielperson hocken hatte und uns mit einem groben Lageplan und einer Hintertür versorgen konnte.
Wir machten unsere Pläne und legten uns dann zur Ruhe.

View
Riggor Mortis, 06/04/76

Ich erwartete eigentlich nicht viel als wir das größtenteils verlassene Gebäude er ehemaligen Ostküstenbörse betraten.
Der Diner war ganz ok und hauptsächlich mit Touristen voll.
Wir entdeckten einen Wächtergeist und eine ziemlich teure Spionagedrohne die ihre Runden durch das ganze Gebäude zog.
Wir durchsuchten jede Etage und fanden nichts, bis der Gedanke auf den möglichen Keller kam. Kurzerhand beschlossen wir im stillgelegten Aufzugschacht nach zu sehen, Bingo!
Da war wirklich ein Kellergeschoß.
Wir hijackten den Fahrstuhl nur um direkt auf den Kassenjungen vom Diner zu treffen der uns mitteilte dass wir hier nichts zu suchen haben. Wir überwältigten ihn und fuhren mit seiner Sicherheitskarte nach unten.
Die Türen gingen auf und wir wurden mit einem Bleihagel empfangen. So langsam habe ich noch keine Fahrstuhltüren zugehen sehen. während Kugeln in die Fahrstuhlkabine und uns einschlugen versuchte ich klarzumachen dass wir eigentlich nur hier waren um zu reden und verdammt wir waren nicht dafür ausgerüstet beschossen zu werden.
Wie durch ein Wunder wurde keiner von uns ernsthaft verletzt und wir schafften es wieder raus aus dieser Todesfalle. Nur um neugierigen Touristen in die Arme zu laufen.
Letztendlich schafften wir es raus bevor die Mietbullen da waren und konnten unsere Verfolger loswerden.
Next Stop: Roxbury, diesmal besser ausgestattet.
Step 2 auf der Agenda: dem Johnson klarmachen dass er seinen Sohn vermutlich vergessen kann.

View
Patch, 06/04/76

Unsere Spur führte uns also nach Boston. Ich musste meine eigentlich Idee, einfach über Land von Seattle nach Boston zu fahren um ein bisschen mehr Action zu haben, verwerfen, denn der Schutz der Gruppe steht halt im Vordergrund.
Das Problem mit der Überführung unserer sperrigen und größtenteils Illegalen Ausrüstung konnten wir zum Glück sauber über die Bühne bringen. Wir erhielten von “Bach” den Kontakt zu einer Schieberin namens “Jazz”, bei der wir recht kurzfristig eine Überführung für unsere Ausrüstung nach Boston ordern konnten. “Jazz” Teilte uns mit, dass unsere Ausrüstung bei den “MAMAS BOYZ” in den “Katakomben” ankommen wird. Kurz nach der Abgabe ging es auch schon in den Flieger nach Boston.

In Bosten angekommen, suchten wir uns zunächst eine passable Unterkunft und stiegen etwas später hinab in die Katakomben/Kanalisation. Direkt beim betreten, wurden wir bemerkt und durch Pfiffe durch die finstere Kanalisation geführt, bis wir an einer Kreuzung von mind. 20 Gangern begrüßt wurden. Eine der Ganger stellte sich als Anführer der Schar vor und geleitet uns nach einem kurzen Transfer von ein paar Nuyen zu unserer Ausrüstung. Diese hatte die Überführung ohne Schaden überstanden. Außerdem konnten wir aus Jules, dem Anführer der Ganger-Gruppe noch ein paar Infos entlocken, bzgl NeoNet, die wohl hier in der Region Technomancer aufspüren und verschwinden lassen sowie einen Ort in Boston, an dem regelmäßig Technomancer zu finden seien. Mal sehen, wie uns das weiter bringt.

View
Riggor Mortis, Nachtrag zum 06/03/76

Wir entschieden uns die Wachmänner zu verfolgen und gegebenenfalls zu konfrontieren um mehr über diese Summer heraus zu finden.
Zu Zweit verfolgten wir den Wachmann zu einem Wohnblock in einer AA Gegend.
Dank einer meiner Flyspy´s konnten wir beobachten wie der Wachmann Summer in ihrer Wohnung aufsuchte und übergrifflich wurde, in dem kurzen Handgemenge gingen beide Idealerweise zu Boden und wir hatten leichtes Spiel bei unserem Zugriff.
Wir sicherten den Wachmann, Summer und Aiden Wagners Comlink und fuhren alles zu einem Treffpunkt in den Barrens.
Nach einem kleinen Gespräch mit Summer hatten wir eine dünne Spur die nach Boston führte und mit drei schwer vercyberten Technomancer zusammenhing… Dinge gibts.

View
Riggor Mortis, 06/03/76

Wir haben uns vom Hausmeister der Schule herumführen lassen und keine Anzeichen für ein physisch gewaltsames Extrahieren des Jungen Aiden gefunden. Nach einem Gespräch mit dem Schuldealer wurde allerdings klar dass sowohl die Secu als auch der Hausmeister Kontakt zu einer gewissen Summer hatten und ungewöhnliche Handlunsmuster an den Tag legten, der Hausmeister zb war zur Zeit des Verschwindens eine rauchen, was er nach eigener Aussage schon seit Jahren nicht mehr macht.

Wir gehen davon aus das Summer Teil eines Teams ist und Aiden entweder freiwillig oder unter Magie relativ widerstandslos mitgegangen ist. Das weiterführende Einsatzziel ist nun dieses Team auf zu spüren.

Kleine Notiz am Rande: Der Klassenlehrer hat ein hübsches Bündel Bargeld in seinem Schreibtisch zu Hause.

View
Logeintrag von Bones, 3. Juni 2076

Run: Vermisste Person. Aiden Wagner, 17. Sohn eines höheren Ares-Angestellten. ¥5k/Tag, ¥50k lebend, ¥10k tot. Wurde zuletzt 10:45-11:00 am 02.06. an Aurelius Academy gesehen. KE ebenfalls angesetzt. Haben CommNr (deaktiviert kurz vor Verschwinden). Neuer Trupp dafür von Johnson (Bach) zusammengestellt. Auf den ersten Blick kompetente Leute. Auge auf Veteranen haben. Tägliche Fortschrittreports an Wagner Sr. selbst.

Bisherige Anhaltspunkte:

* Luke Gabson, Chauffeur Scheint safe. Von Sniper beobachtet. Selbst vom Verschwinden A.s überrascht.

* Jòhn McCarthy, Klassenlehrer. Einziger Hinweis bisher: Hat Anzeige wg. sexueller Belästigung, ist dafür bekannt, Schülerinnen nachzustellen. Möglicher Verdächtiger, zunächst aber Infoquelle über A. Befragen.

* David E. Mann, Kampfsportlehrer, Aurelius Krav Maga Fighting Club. Hat A. nach Schule erwartet. A. sollte an Turnier diese Woche (?) teilnehmen. Befragen.

* Daniel J. Suits, Lehrer?Schüler? – Auffälliges Verhalten auf Videoaufnahmen der Schule. Vllt. ein Tweaker. Befragen.

* Simon Meyer, Rektor – Könnte mehr über A. wissen. Befragen.

* Ashton Jones & Jackson Delmond, Wachen – Könnten Verlauf des Morgens vom 2.6. rekonstruieren. Befragen. *

!!! Videomaterial von Tatzeit – wurde manipuliert: Aufnahmen im relevanten Zeitraum durch passende Dateien von Vortagen ersetzt. Auffällig: Vor Schnitt A. auf Toilette, aber nicht mehr raus. Ort untersuchen. Herausfinden, von wem Aufnahmen manipuliert wurden: Wachen, Rektor verdächtig. Originale finden.

View
Alles beginnt mit einem Anruf...

Es ist 18:00 am 2 Juni als ihr einen Anruf erhaltet. Ein Mann Namens Bach bietet euch einen Job an und läd euch um 21:00 ins Alabaster Maiden in Seattle ein.


Logeintrag von Bones, 3. Juni 2076
Run: Vermisste Person. Aiden Wagner, 17. Sohn eines höheren Ares-Angestellten. ¥5k/Tag, ¥50k lebend, ¥10k tot. Wurde zuletzt 10:45-11:00 am 02.06. an Aurelius Academy gesehen. KE ebenfalls angesetzt. Haben CommNr (deaktiviert kurz vor Verschwinden).

Neuer Trupp dafür von Johnson (Bach) zusammengestellt. Auf den ersten Blick kompetente Leute. Auge auf Veteranen haben. Tägliche Fortschrittreports an Wagner Sr. selbst.

Bisherige Anhaltspunkte:

  • Luke Gabson, Chauffeur Scheint safe. Von Sniper beobachtet. Selbst vom Verschwinden A.s überrascht.
  • Jòhn McCarthy, Klassenlehrer. Einziger Hinweis bisher: Hat Anzeige wg. sexueller Belästigung, ist dafür bekannt, Schülerinnen nachzustellen. Möglicher Verdächtiger, zunächst aber Infoquelle über A. Befragen.
  • David E. Mann, Kampfsportlehrer, Aurelius Krav Maga Fighting Club. Hat A. nach Schule erwartet. A. sollte an Turnier diese Woche (?) teilnehmen. Befragen.
  • Daniel J. Suits, Lehrer?Schüler? – Auffälliges Verhalten auf Videoaufnahmen der Schule. Vllt. ein Tweaker. Befragen.
  • Simon Meyer, Rektor – Könnte mehr über A. wissen. Befragen.
  • Ashton Jones & Jackson Delmond, Wachen – Könnten Verlauf des Morgens vom 2.6. rekonstruieren. Befragen.
  • !!! Videomaterial von Tatzeit – wurde manipuliert: Aufnahmen im relevanten Zeitraum durch passende Dateien von Vortagen ersetzt. Auffällig: Vor Schnitt A. auf Toilette, aber nicht mehr raus. Ort untersuchen. Herausfinden, von wem Aufnahmen manipuliert wurden: Wachen, Rektor verdächtig. Originale finden.

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.